DITTRICH CONSULTING

 02330 974478

Home

Wir optimieren Ihren Versicherungsschutz seit über 30 Jahren:

 Kosten reduzieren    Risiken absichern    Werte schaffen

 

 Beratungstermin vereinbaren


Berufsunfähigkeit

Baufinanzierung


Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf meine Seite gefunden haben!

Auf dieser Homepage möchte ich Ihnen mehr über mich und meine Arbeit erzählen; aber natürlich steht das im Vordergrund, wovon Sie profitieren können. Für Sie habe ich interessante Themen aus dem Versicherungsbereich zusammengestellt und möchte Ihnen auch erklären, welche Vorteile Sie von den verschiedenen Versicherungsangeboten haben.

Nun bleibt mir nur, Ihnen einen informativen Aufenthalt auf meiner Seite zu wünschen.


Klaus Leveque-Emden


Coronavirus und kein Ende!!!

Das Coronavirus scheint sich momentan unaufhaltsam auch in Deutschland zu verbreiten. Nachfolgend finden Sie einige Informationen zum aktuellen Stand (2020-03-12):

In Deutschland wurde das Virus nach Angaben des RKI bisher bei über 240 Menschen in fast allen Bundesländern nachgewiesen. Die meisten Infizierten gibt es zurzeit in Nordrhein-Westfalen. Auch in anderen EULändern treten immer mehr Erkrankungen auf. Zurzeit ist vor allem Norditalien betroffen, über 2.500 Menschen sind dort erkrankt.
Doch was bedeutet die aktuelle Lage für die Menschen in Deutschland? Neben den Hinweisen der WHO sind auch Fragen bzgl. der Krankenversicherung zu beantworten. Die Techniker Krankenkasse hat die wichtigsten Fragen analysiert und folgend beantwortet:Ich bin am Coronavirus erkrankt. Bekomme ich während dieser Zeit Krankengeld?

Bei einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus wird der behandelnde Arzt Ihnen eine Arbeitsunfähigkeit (AU) bescheinigen. Während der AU haben Sie gegebenenfalls Anspruch auf die gesetzliche Entgeltfortzahlung beziehungsweise auf Krankengeld.Ich bin noch nicht am Coronavirus erkrankt, aber aufgrund des Virus darf ich meine Wohnung nicht mehr verlassen. Wie steht es um meinen Verdienstausfall?Unabhängig davon, ob die Quarantäne in der eigenen Wohnung oder an einem anderen Ort angeordnet wird, greift das Infektionsschutzgesetz.
Hiernach wird der Verdienstausfall von der zuständigen Behörde, zum Beispiel dem Gesundheitsamt, des jeweiligen Bundeslandes geleistet (§56). Für die Dauer der Entgeltfortzahlung bemisst sich die Entschädigungshöhe nach dem ausgefallenen Entgelt. Der Arbeitgeber muss die Entschädigung auszahlen und erhält sie auf Antrag von der zuständigen Behörde zurück. Ab der 7. Woche erhalten die Betroffenen eine Entschädigung in Höhe des Krankengeldes direkt von der zuständigen Behörde ausgezahlt.
 
Übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für den Corona-Test? 

Ärzte können seit dem 01.02.2020 bei bestimmten Patienten den Labornachweis des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV beziehungsweise SARS-CoV-2) zu Lasten der GKV anfordern.
Dafür wurde die neue Gebührenordnungsposition 32816 (Abklärung des Verdachts auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus) geschaffen, die mit 59 Euro vergütet wird.
Allerdings kann die Laborleistung nur für Patienten angefordert werden, die zur Risikogruppe nach der Definition des Robert-Koch-Instituts (RKI) gehören. Die Risikodefinition wird vom RKI dynamisch an die sich verändernde Lage angepasst.

Aktuell umfasst sie:Personen mit respiratorischen Symptomen unabhängig von deren Schwere und Kontakt mit einem bestätigten Fall mit 2019-nCoVPersonen mit erfülltem klinischen Bild und Aufenthalt im Risikogebiet:
aktuell China (Provinz Hubei), Iran (Provinz Ghom), Italien (Region Venetien und Stadt Vo), Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do)Die Entscheidung, ob der Test durchgeführt wird, trifft dabei allein der behandelnde Arzt. Den Test rechnet er über die eGK ab.Wie verhält es sich mit privaten Zusatz- bzw. Vollversicherungen?Auch hier wird im Verdachtsfall vom Arzt / Gesundheitsamt der Test angeordnet, womit die medizinische notwendige Heilbehandlung nach Definition der AVB´s entsteht. Hierbei handelt es sich um eine normale Diagnostik. Sollte sich der Verdachtsfall nicht bestätigen, so ist die Behandlung entweder abgeschlossen oder wird als Grippevirus weiterbehandelt. Die vom Arzt angeordneten Maßnahmen sind somit erstattungsfähig – es sei denn, es handelt sich um eine präventive Maßnahme ohne Verdachtsfall.


DIN-Norm zur Analyse im Privatkundengeschäft in Kraft getreten

Im Januar 2019 wurde die DIN 77230 veröffentlicht. Diese Norm legt fest, wie eine professionelle Finanzanalyse für Privathaushalte auszusehen hat. Ziel ist die Stärkung des Verbraucherschutzes sowie eine Qualitätssicherung der sich anschließenden Beratung/Vermittlung. Die DIN 77230 erreicht dies durch eine standardisierte und genormte Bestandsaufnahme des Ist-Standes der finanziellen Risiken des Privatkunden. Klaus Leveque-Emden von der DITTRICH CONSULTING gehört zu den ersten Maklern, die nach der DIN 77230 zertifiziert sind.


DIN 77230 Die private Vermögensanalyse


DSGVO – Was steckt dahinter?

DSGVO – Was steckt dahinter?

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: In den letzten Wochen mehren sich die E-Mails, mit denen wir gebeten werden, Datenschutzbestimmungen zuzustimmen und Newslettereinträge zu bestätigen. Facebook, Twitter, WhatsApp – sie alle aktualisieren ihre Nutzungsbedingungen. Den Auslöser liefert die EU-Datenschutz-Grundverordnung, auch unter dem Kürzel DSGVO bekannt. Ab dem 25. Mai tritt sie ... [ mehr ]


Verdrängen ist auch keine Lösung: Patientenverfügung

Verdrängen ist auch keine Lösung: Patientenverfügung

Wer selbstbestimmt leben will, muss weiterdenken. Ein Schicksalsschlag oder eine ernste Krankheit kann jeden treffen. Daher ist es sinnvoll, rechtzeitig vorzusorgen für den Fall, dass man seine Angelegenheiten vorübergehend oder sogar auf Dauer nicht selbst regeln kann. Denn trotz aller Fortschritte heilt die moderne Medizin auch heute noch nicht jede Krankheit. Manchmal heißt das Behandlungsziel... [ mehr ]


Finanz- und Versicherungs-News

Selbstbestimmt und in Würde gehen

Selbstbestimmt und in Würde gehenFür viele Menschen ist der Tod ein Tabuthema. So traurig der Verlust eines nahestehenden Menschen und auch die eigene Endlichkeit sind - Sterben gehört zum Leben. Dabei stehen vor allem die Angehörigen vor Herausforderungen. In die Zeit des Trauerns fallen für sie viele organisatorische Aufgaben und finanzielle Belastungen, wenn das Thema zu Lebzeiten nie geregelt wurde. Es liegt nun in ihrer Entscheidung, wie der Weg zur letzten Ruhestätte auss... [ mehr ]

Mehr finanzielle Freiheiten in 2021

Mehr finanzielle Freiheiten in 20212020 ist Geschichte und wird noch lange in Erinnerung bleiben. Zu tief waren die Einschnitte ins persönliche Leben, die durch die Corona-Krise verursacht wurden. 2021 verspricht neuen Optimismus - vor allem finanziell. Denn wie jedes Jahr treten auch 2021 neue Gesetze, Regeln und Reformen in Kraft, die unseren Geldbeutel betreffen. Welche Änderungen den größten Einfluss auf Ihr Portemonnaie haben und wer wieviel sparen kann, zeigt unser Überblick... [ mehr ]

Altersvorsorge ist ein Marathon, kein Sprint

Altersvorsorge ist ein Marathon, kein SprintDie Corona-Pandemie ist in vielen Bereichen eine absolute Ausnahmesituation. Auch an den Aktienmärkten zeigten sich die Auswirkungen des Virus, als im Frühjahr die Kurse weltweit auf Tauchstation gingen. In Kombination mit der finanziellen Ungewissheit können die Börsenschwankungen oft zu emotionalen Entscheidungen führen, die später bereut werden. Voreilig langfristig angelegte Altersvorsorgepläne über Bord zu werfen, kann ein teurer Fehler sei... [ mehr ]

Reiselust statt Reisefrust

Reiselust statt ReisefrustViele Reisepläne fielen aufgrund der Corona-Pandemie dieses Jahr ins Wasser. Umso stärker wächst nun der Wunsch endlich wieder zu verreisen. Die Pläne für 2021 müssen – Corona hin oder her – allmählich konkrete Formen annehmen, will man nicht ohne Urlaub dastehen, wenn die Reisebeschränkungen aufgehoben werden. Da die Corona-Pandemie hinter alle Urlaubspläne noch ein Fragezeichen setzt, sollten Urlaubsbuchung und Reiseabsicherung kün... [ mehr ]
 
Schließen
loading

Video wird geladen...